Vorteile des EDL-REC im Überblick:

• kompatibel mit AVID Media Composer® (Win/Mac)

• Adobe Premiere® (Win/Mac)

• Apple Final Cut 7®

• Grass Valley Edius®, Apple Final Cut X® und weitere nach Bedarf

• unabhängig vom Aufzeichnungsmedium und -format (Server, Disks, MAZen, Field Recorder, etc.)

• arbeitet an allen Bildmischpulten mit Rotlichtausgängen

• 5-48 Volt, Relais und/oder Open-Kollektoren mit gemeinsamen Fußpunkt

• schnell und unkompliziert anzuschließen, leicht zu bedienen

• leicht zu konfigurieren

• über Browser oder lokal bedienbar

• Geräte mit 9, 18 oder 30 Kanälen erhältlich (jederzeit per Freischaltung erweiterbar)

• schnell und problemlos in den Schnitt

• Timecode–synchrone Ereigniserfassung mit präziser Auflösung unter 1 ms

• beeinflusst vorhandene Rotlicht-Verkabelungen nicht - alle Tally-Funktionen bleiben erhalten

• einmal konfiguriert lässt sich der EDL-REC 24/7/365 nutzen

• Havarie-Sicherheit durch interne, redundante Aufzeichnung und USV

• Störungsfreie Nutzung auch im rauen Ü-Wagen Einsatz

• 3 Jahre Garantie / Ersatzgeräteservice / 10 Jahre Ersatzteilverfügbarkeit

• läuft auch ohne vorhandene Rotlichtverkabelung

• z.B. bei Rotlicht über Ethernet oder Flightcase-Regien

• zukunftssichere Technologie

Der Übergang von Bändern zur file-basierten Aufzeichnung hat die Multikamera-Postproduktion in den letzten Jahren erst erschwinglich werden lassen. Sämtliches digital auf Servern aufgezeichnetes Kamerarohmaterial steht der jeweiligen Produktion sofort auf Raids oder HDDs zur Verfügung.

Multikamera-Schnitt ist aber erst sinnvoll durch die Verwendung von Multikamera-EDLs mit allen Live-Schnitten und -Blenden in Ihren Sequenzen.

Erst durch die erzeugten Schnittlisten (EDLs)

  • wird die umständliche und zeitaufwendige Suche nach Schnitten gespart
  • vereinfacht sich der Umbau / das Kürzen von Schnittsequenzen in der Postproduktion
  • gibt es die bessere Übersicht über die gesamte Produktion durch eine exzellente Multiviewer-Ansicht.

 

Workflow Früher:

X-Kameraspuren & 1 Programm-Spur mussten sortiert und synchronisiert werden,
In's & Out's von „Fehlern" gesucht und markiert werden,
Reparatur Flicken gesucht, auf die passende Länge überprüft und ebenfalls markiert werden.

Diese Arbeitsweise ist heute nicht mehr zeitgemäß mit dem allgegenwärtigen Zeit und Kostendruck nicht mehr Stand der Technik.

Workflow Heute:

Sofortiges, übersichtliches und zeitsparendes Arbeiten mit
1 Multikameraclipsequenz/-Linecut inkl. aller Schnitte & Blenden aus dem EDL-REC.

Mit der Verwendung des EDL-Recorders entfällt das mühsame, händische und zeitintensive Nachbauen von kompletten Schnittsequenzen in der bisher üblichen Form. Stattdessen ist es jetzt möglich: mit einem simplen Knopfdruck wird aus dem Schnittplatz eine Regie.

Schach statt puzzeln.

 

Fazit:

Ersparnis von Zeit, Geld & Nerven!

Hauptanwendungsgebiete

Der EDL-Recorder bewährt sich insbesondere bei den folgenden Formaten:

  • Talk
  • Show
  • Konzert